Signet: dunkelblaues Rechteck mit vier kleinen weiß-grünen Würfeln
Thüringer Preis
der Wohnungswirtschaft

Quartiersentwicklung in Schwarza-Nord, Rudolstadt

Anerkennung WohnRäume 2021

Wohnungsgenossenschaft Rudolstadt eG
Schettler & Partner Architekten Stadtplaner Ingenieure PartGmbB
plandrei Landschaftsarchitektur GmbH

Titelbild, Bild: Claus Bach
Ausschnitt Fassade West, Bild: Claus Bach
Ausschnitt Fassade Ost, Bild: Claus Bach
Fassade West Montage, Bild: Claus Bach
Hauseingangsseite, Bild: Claus Bach
Giebelseite, Bild: Claus Bach
Fassadendetails, Bild: Claus Bach
Gebäude vorher - nachher, Bild: Schettler & Partner
Dachkonstruktion im Bau, Bild: Schettler & Partner
v.l.n.r.: Thomas Wittenberg (AKT), Frank Emrich (vtw), Bettina Lehmann (WG Rudolstadt), Jürgen Elfrich (vtw), Bild: vtw

Die Jury würdigt mit einer Anerkennung den vorbildlichen Beitrag zur Anpassung des Wohnungsangebotes an die gesunkene Nachfrage durch Teilrückbau im bewohnten Zustand und Schaffung von barrierereduziertem Wohnraum ohne Aufzug. Der Anbau von großzügigen Balkonen und Terrassen führt zu einer deutlichen Verbesserung der Wohnqualität.

Das Projekt stellt sich der Frage, wie man mit Plattenbauten bei negativer Einwohnerentwicklung, sinkenden Mitgliederzahlen und kontinuierlich steigendem Altersdurchschnitt umgeht und antwortet beispielhaft auf den Wandel von Nutzeranforderungen und der Anpassung an verschiedene Altersgruppen im Kontext eines qualitätvollen Wohnumfeldes.

Das 2019 fertiggestellte Bauvorhaben im Liebigweg 1–8 mit Teilrückbau und Sanierung bildet als Pilotprojekt den Auftakt für eine Reihe von Bauabschnitten zur umfassenden Quartiersentwicklung im Wohngebiet Schwarza-Nord. Durch den Rückbau auf drei Etagen werden Aufzüge vermieden, durch direkten Zugang von außen entsteht barrierereduzierter Wohnraum im Erdgeschoss.

Diverse Mieterinformationsformate begleiteten die Baumaßnahmen, welche vollständig im bewohnten Zustand stattfanden. Zugleich gibt es mit der Reduzierung der Energiebedarfe, dem Umgang mit Niederschlagswasser und der Aufwertung des Außenraumes überzeugende Antworten zu Energieeffizienz und Klimaschutz.

Diese Seite teilen